Vermischtes

Die "Prinzen" kommen wieder....

....was schon sehr bemerkenswert ist.  Im Jahr 2012 waren sie da und sangen - vor ausverkauftem Haus. Über 700 Leute füllten damals die Kirche, die damit wirklich einmal bis auf den allerletzten nur möglichen Platz gefüllt war. Und es war eine Riesen-Stimmung.

K1600 die Prinzen AKG Dies gefiel auch den Musikern damals sehr gut, so dass sie schon damals sagten: "Hier war es schön, wir kommen gerne wieder." Und tatsächlich wird es so sein: Am 15. September 2017 werden sie wieder bei uns sein, und der Kartenvorverkauf ist weitgehend durch: einige wenige Restkarten sind noch erhältlich, aber das Haus wird ganz sicher ausverkauft sein - und die Stimmung wird erneut gut.

Die Prinzen haben in ihrer Jugend mal zum Thomanerchor Leipzig und zum Kreuzchor in Dresden gehört und wurden in den 90er Jahren eine der erfolgreichsten deutschen Pop-Bands. Das sind sie bis heute - und so sind ihre Konzerte meist ausverkauft und die Karten sehr begehrt. Schön, dass sie wiederkommen - und es wird mit Sicherheit wieder ein Super-Abend.

Am 12. November im Gemeindezentrum

Das Gemeindezentrum gedeiht - der Bau schreitet voran. Inzwischen sind wir im Innenausbau - und haben mit einem ambitionierten Zeitplan eine Fertigstellung des Saales bis zum 12. November 2017 anvisiert. Da werden wir im Anschluss an den Gottesdienst erstmals im Saal zusammenkommen, miteinander Lieder singen, ein wenig anstoßen und zusammensein - im Saal, der bis auf den endgültigen Fußboden fertiggestellt sein wird. Der Fußboden wird auch nur deswegen noch nicht drin sein, weil im Geschoss darüber noch gebaut werden wird und die Handwerker nicht alle über den endgültigen Fußboden laufen sollen. Das Haus als Ganzes wird dann im nächsten Frühjahr eingeweiht werden, der genaue Termin dazu wird noch bekannt gegeben.

So erreicht ein Vorhaben, das unsere Kirchgemeinde seit vielen - und unser Kirchspiel seit einigen - Jahren begleitet, nun endlich fertiggestellt. Man kann kaum sagen, wie schön das ist und wie wichtig das ist: fast täglich treffen sich Gruppen in unserem Haus: montags das Blaue Kreuz, die Gemeindeabende, die Gebete für Gemeinde und Welt (im Winter), dienstags das Diakonische Werk mit Marlies Kunath, der Gospelchor, mittwochs die Christenlehre, der Posaunenchor, oftmals der Kirchenvorstand, Elternabende, der Seniorennachmittag, die Kurrende, ab und an der Schmiedeberger Kreis. Donnerstags folgen die Konfirmandengruppen und die Kantorei, freitags die JG, sonnabends dann ab und an der Vorschulkreis, der Kammerchor, die Lektorenschulung - und sonntags dann der Kindergottesdienst - und wenn Platz ist - auch noch Mitarbeiterkreise an manchen Abenden. Es wird Zeit, dass unser Haus fertig wird und wir entsprechende Räume dann auch haben. Nun ist es fast soweit - und dafür können wir von Herzen dankbar sein.

Fahrt nach Taizé

Im Dunkel unsrer Nacht…

machten wir – eine Gruppe von 13 jungen Menschen aus Dippoldiswalde und Umgebung – uns am frühen Morgen des 25. Juni 2017 mit Kleinbus und Auto auf den Weg nach Taizé. Bekannt ist der kleine Ort in Südfrankreich durch die dort ansässige Kommunität, der etwa 100 Brüder aus 25 Nationen angehören, und die jährlichen, Woche für Woche stattfindenden internationalen Jugendtreffen. Gemeinsam mit diesmal um die 900 anderen Teilnehmern erlebten wir eine erlebnis- und segensreiche Zeit inmitten der „Communauté de Taizé“. Mit 900 Leuten war es in diesem Jahr recht leer - was auch seine Vorteile hat.

Die Tage in Taizé waren durch einheitliche Abläufe mit festen Gebetszeiten, gemeinsamen Mahlzeiten, Bibeleinführungen und Bibelarbeiten in den altersspezifischen Gruppen und natürlich den bekannten Gesängen geprägt. Trotz – oder gerade wegen – der Einfachheit und der unterschiedlichen Nationen herrschte eine angenehm offene und vertrauensvolle Stimmung mit jeder Menge Spaß, gelebter Barmherzigkeit, Geist, Musik sowie intensiver Zeit für Stille und Gebet. Das Wetter war wenig sommerlich - es gab sogar Nächte, in denen einige von uns gefroren haben, sowie einen satten Gewittersturm, dem so manches Zelt auf dem Platz zum Opfer fiel - dass unsere Zelte hielten, freute uns freilich auch.

IMG 20160703 WA0011 

…entzünde das Feuer, das nie mehr erlischt, das niemals mehr erlischt!

Voller Dankbarkeit und Begeisterung kehrten wir in unseren Alltag zurück und wissen, dass diese Zeit auch in diesem Jahr ihre Spuren hinterlässt. Eine dieser Spuren wir uns möglicherweise weiter begleiten - die Taizé-Gebete an jedem 2. Freitag im Monat in der Dippoldiswalder Kirche, zu denen wir nach wie vor herzlich einladen.

Über einen weiteren Punkt sind wir uns auch nach dieser Woche in Taizé schnell einig geworden: Auch 2018 werden wir nach Taizé fahren! Informationen dazu folgen.

Mitgliederversammlung in Dippoldiswalde

Unsere Arbeitsgruppen waren fleißig - und haben die Gemeindebefragung vom Herbst 2015 ausgewertet. Die Ergebnisse und Schlussfolgerungen daraus wurden auf der diesjährigen Gemeindeversammlung vorgestellt - am Sonntag, 14. Mai, im Anschluss an den Gottesdienst. Manche Ergebnisse haben überrascht, manche sicher auch nicht. Aber es hat sich gezeigt, wie vielfältig das Meinungsspektrum in unserer Gemeinde ist und wie wenig man sagen kann: "Die Gemeinde möchte dies oder jenes gerne so und so." Das war durchaus eine wichtige Erfahrung - auch für unsere Gemeindeleitung und für die Mitglieder in den einzelnen Arbeitsgruppen.

Es gibt eine Menge Dinge, die wir kurzfristig tun können und auch werden, andere Veränderungen brauchen Zeit - und auch Menschen, die entweder tatsächlich sich für manche Aufgabenbereiche zur Verfügung stellen - oder schlicht das mit ausstrahlen, was sie gerne von einer Gemeinde möchten, nämlich dass sie schlicht einladend, freundlich, wertschätzend und anderes mehr ist. Solches wird mitunter viel länger brauchen - denn es betrifft die Mentalität von uns allen, unsere Gewohnheiten, unsere Persönlichkeit. Auch für die Akzeptanz, dass andere eben anders sind als man selbst - und wir dennoch christliche Brüder und Schwestern sind, werden wir immer wieder werben müssen und sie auch selbst ausstrahlen müssen.

Hierbei sind wir auf einem guten Weg - und die vielen Gespräche, die es während der letzten Zeit über das Gemeindeleben gegeben hat, sind schon an sich ein großer Schatz. Es hat sich viel bewegt in unserer Gemeinde.

Ein ganz herzlichen Dank schon jetzt an die drei Arbeitsgruppen - der natürlich auch auf der Versammlung ausgesprochen werden wird:

AG Gottesdienst, AG Kinder und Jugend, und die AG Musik.

 Nach wie vor gilt die ausdrückliche Aufforderung: Denken und reden Sie mit. Das Nachdenken und Gestalten sollte nie zum Abschluss kommen.

Ereignisse und Gedenktage

8. März 1917: Ferdinand Graf von Zeppelin gestorben. Er konstruierte Starrluftschiffe, die bis heute unter seinem Namen berühmt sind. Das Unglück von Lakehurst im Jahr 1937 führte zum Ende des Einsatzes der Zeppelin-Luftschiffe.

4. Oktober 1957: Erstmals bringt die damalige Sowjetunion einen Satelliten in eine Erdumlaufbahn.

18. Oktober 1817: Wartburgfest der deutschen Burschenschaften.

31. Oktober 1517 - Martin Luther veröffentlicht seine 95 Thesen zum Ablass. Dieses Ereignis löst in den folgenden Jahren die Reformation aus.