Maximilian Schilke

Unser Kirchenvorstand hat es beschlossen - und das kann sich sehen lassen: Mit Wirkung vom 1.1.2019 arbeitet Maximilian Schilke in unseren Gemeinden als Kirchenmusiker mit. Es ist eine kleine Anstellung - nur 10%, aber immerhin. Er wird in Gottesdiensten spielen und perspektivisch eine Kurrende in Schmiedeberg aufbauen. Zudem kommen die monatlichen Taizé-Gebete, die er musikalisch mit begleitet. Möge Maximilians Dienst gesegnet sein.

Eigentlich studiert Maximilian Kirchenmusik in Dresden. Viele von uns kennen ihn längst - den jungen Mann, noch keine 20 Jahre alt - der mit seinem Talent und seiner Improvisationskunst schon mit 14 Jahren begeistern konnte. Fast scheint es ihn zu schmerzen, wenn er mal einige Wochen keine Orgel in der Nähe hat und er nicht spielen kann. Und wenn er es tut, dann erfüllen Orgelklänge den Raum, die es so oftmals noch nicht gab und nicht wieder geben wird, denn Maximilian spielt nicht oft nach Noten, sondern tatsächlich improvosiert. Ein solches Talent bei uns zu haben ist ein Gottesgeschenk, und wir hoffen, dass er noch lange bleibt.

Spannend ist es auch für uns als anstellendes Kirchspiel, denn die finanziellen Mittel für Maximilians Stelle müssen wir vollständig selbst aufbringen. Aber auch das ist ja etwas, was wir einüben und lernen können: Es ist immer möglich, zu spenden und auf diese Weise dafür zu sorgen, dass auch für Mitarbeit in der Gemeinde einige Mittel da sind. Man kann nicht nur für Türme, Glocken, Orgeln, Dächer und Gemeindehäuser spenden, sondern auch für Mitarbeiter, die man mitunter dringend braucht.